Resteküche: Kartoffelküchlein


Am Sonntag gab es Röstzwiebel-Kartoffelstampf, wovon ein Rest übrig geblieben ist. Natürlich werfe ich so etwas nicht weg, aber den Stampf einfach nur warm gemacht, wollte gerade keiner essen, also musste eine Idee her:

Ich habe die Kartoffelmasse mit 2 Eiern, etwas Pfeffer, frischem Schnittlauch und Rosmarin und einem Esslöffel Maisgries verrührt. Das gab eine dickflüssige Masse, die sich mit einem Löffel gut in die Pfanne setzen lies.

Bei mittlerer Hitze ausgebacken, gab es 10 Kartoffelküchlein. Mit einem Salat dazu ergab das gerade die richtige Menge für das Abendessen.

In der Form werden Reste gern gegessen. 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s