Rouladen eingekocht

 Rouladen im Glas gekocht und gleichzeitig konserviert

Beim Metzger habe ich 3 Rouladen bestellt. …und wenn der Metzger schon mal ein Geschäft macht, dann schlägt er möglichst richtig zu. 3 Rouladen mit gesamt 750 g sind ja schon fast eine Frechheit. Dieses Mal habe ich mir den Spaß gemacht und mal nachgemessen: 38 cm lang und 11 cm breit. Abgesehen davon, dass (für uns) die Portionen viel zu groß wären: Wie soll man so einen „Lappen“ gescheit zu einer Roulade rollen?
Na egal. Da ich die Verkaufstaktik inzwischen schon kenne, habe ich mich drauf eingestellt. Ich mache aus den 3 riesigen Stücken 6 normal große und somit koche ich dann eben 6 Rouladen im Glas. 3 davon haben wir am Sonntag gegessen, die anderen drei stehen jetzt im Kellerregal.

Wie macht man Rouladen im Glas?

Fast genau so, wie wenn man sie im Topf schmort. Der einzige und wichtige Unterschied ist, dass man die Zwiebeln anbraten und durchgaren muss, bevor man sie als Füllung mit einrollt. Zwiebeln fangen sonst sehr leicht an zu gären.

Also:

  • Rouladen mit Salz und Pfeffer würzen
  • mit Senf bestreichen
  • mit Zwiebeln, Speck und Gewürzgurken belegen
  • zu Rouladen rollen und mit Rouladennadeln (oder Faden) fixieren
  • gut anbraten, damit man eine schöne Soße bekommt
  • die angebratenen Rouladen in Gläser geben, auch jeweils 1-2 Pimentkörner und 1/4 Lorbeerblatt dazu
  • Soßenansatz abschmecken
  • Soßenansatz auf die Gläser verteilen
  • Gläser verschließen
  • einkochen: Im Schnellkochtopf 1 Stunde, 40 Minuten, im Einkochtopf 2 1/2 Stunden.

In der Zwischenzeit ist die Küche geputzt. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s