Kühlschrankgröße, Einkaufsplanung und Lebensmittelverschwendung

Neulich bin ich über einen Artikel gestolpert in dem Kühlschrankgrößen pro Person empfohlen wurden. Es war mir zwar bewusst, dass es im Handel immer größere Geräte gibt, aber dass ich die auch „brauche“, wusste ich nicht. Die Empfehlungen reichen von 50 bis 70 Litern pro Person bis „es kann gar nicht groß genug sein“.

Meine Meinung ist, je größer der Kühlschrank, desto weniger Übersicht über die Vorräte. Anders kann ich mir nicht vorstellen wie es passieren kann, dass „mal ein Joghurt nach hinten rutscht“, er im Kühlschrank in Vergessenheit gerät und dann entsorgt werden muss, weil er verdorben ist.
Auch verbrauchen die riesigen Kühlschränke jede Menge Strom, wo ich mich frage, ob das wirklich sein muss. Wahrscheinlich ist ein großer Kühlschrank ein ähnliches Statussymbol, wie eine Küchenmaschine eines bestimmten Herstellers.

Unser Kühlschrank ist gut 100 Liter groß. Wir sind aber mehr als nur 2 Personen. Ich plane den Lebensmitteleinkauf genau und wir verbrauchen alles, was ich gekauft habe. Weggeworfen wird hier nichts.

Ich habe mal ein DSC01606Foto gemacht. So sieht es bei uns am Wochenanfang aus. Mittagessen vorgekocht und für die Mittagspausen portioniert, Joghurt frisch zubereitet und Beeren für das Frühstücksmüsli zum Auftauen. Ein paar Getränke, ein paar Konserven wie Marmelade, Gurken, usw. Wurst, Käse und Eier.

Salat, Kohl und Kräuter stehen auch jetzt Anfang Dezember noch im Garten und Äpfel lagern im Keller. Die verbrauchen keinen Strom.

2 Kommentare zu „Kühlschrankgröße, Einkaufsplanung und Lebensmittelverschwendung

  1. Früher hatte ich eine Kühl Kombi, oben Kühlschrank, unten gleichgroß Tiefgekühltes. Irgendwann brauchte ich was neues aber einen kleineren Kühlschrank mit normal groß zum einfrieren gibt es nicht. Also habe ich jetzt nur noch 2 Schubladen zum einfrieren, ist was wenig, müßte anders herum sein, Kühlen brauche ich nicht viel.

    Eingewecktes kommt bei mir nicht in den Kühlschrank und angebrochene Marmelade auch nicht.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Doris!

      Eingewecktes kommt bei mir auch nicht in den Kühlschrank. Was du auf dem Bild in den W_gläsern siehst, ist unser Mittagessen für die nächsten Tage, verpackt zum Mitnehmen zur Arbeit.
      Die Gläser sind dicht und lassen sich gut befüllen. Zur Sicherheit werden sie dann zum Transport in diesen Beutel ->https://miteigenenhaenden.wordpress.com/2018/09/21/wasn-das-fuern-beutel/#more-251 verpackt. So gibt es keinen Müll.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s