Ordnung ist,…

…wenn man weiß, wo man gar nicht erst suchen muss.

Oh, wenn das so einfach wäre!

Erst wenn man das zehnte Mal den Hausschlüssel sucht, wenn morgens Panik ausbricht, weil die Autopapiere nicht auffindbar sind, obwohl man sie heute unbedingt! braucht, wenn man beim Handwerken mehr sucht als werkelt, begreift man: Es muss sich was ändern!

Nur wie?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, daher nutzte es nichts, einmal aufzuräumen und dann in den alten Trott zurück zu fallen. Es musste eine andere Strategie her! Schritt für Schritt und das mit Köpfchen.
Ich habe Ratgeber gelesen, aber fand keine bahnbrechenden Erkenntnisse. Jeden Ordnungstipp im Fernsehen habe ich verfolgt, aber auch dort war auch nicht so wirklich was dabei.
In Internet fand ich dann den einen oder anderen Tipp. Solche Pimp up- oder Hack- Ideen sind das, was ich unbewusst gesucht habe. Dabei geht es meist darum, das Vorhandene mit kleinen Kniffs so zu verändern, dass es eine passendere Funktion bekommt.

Gleichzeitig las ich von den Minimalisten, also Leuten, die sich von -ihrer Meinung nach- überflüssigem Zeug befreien.

Diese Kombination war/ist es!

Ich schaute/schaue mich in Räumen und Schränken und auf beliebten Abstellflächen um. Brauche ich das wirklich alles?
Von so einigen Dingen konnte ich mich sehr schnell trennen: Mitbringsel, die das Tantchen aus dem Urlaub mitgebracht hatte und später bei mir abgeladen hatte (weil die Sammlung der Dinge auch bei ihr zu groß wurde?), Massen an neuen Handtüchern, die wir vor 30 Jahren zur Hochzeit bekommen hatten und in unserem Leben sehr wahrscheinlich nicht aufbrauchen werden usw. usw. usw.
So langsam entstanden Freiräume – Räume, die es ermöglichten jedem Ding (s)einen Platz zu geben.

Von den Ideen aus dem Internet übernahm ich einige Tipps direkt, später entwickelte ich neue, für unsere Situation passende. Inzwischen ist es fast zu einen Hobby geworden, Lösungen für Ordnugsprobleme zu finden. Wichtig dabei ist mir, dass sie nichts oder nur wenig kosten. Beispiele dafür werde ich euch nach und nach vorstellen. Morgen geht es los.

Vielleicht ist ja etwas dabei, was auch bei euch passen könnte?