Hosentasche repariert

An diesem feuchtkalten Nachmittag habe ich mir eine Arbeit in der warmen Stube gesucht. 13

Diese Hosentasche hatte ich schon mal geflickt, indem ich einfach unten ein Stück abgenäht hatte.
Das war nicht so von Erfolg gekrönt, weil der Stoff oberhalb der Naht wieder ausriss. Auch ganz oben am Hosenbund war jetzt ein Loch. (So billig, wie der Stoff andeutet, war die Hose gar nicht. Ärgerlich!)

Nun sollte also eine andere Lösung her. So einen Fast-Komplett-Austausch hatte ich noch nie gemacht. Ich hab es einfach mal ausprobiert und denke, dass die Taschen nun noch eine Weile hält.

Zuerst habe ich mich dem Loch unter dem Hosenbund angenommen. Dafür habe ich die Gürtelschlaufe, die dort angenäht war, abgetrennt. Anschließend einen etwas größeren Flicken zurecht geschnitten und aufgebügelt und zusätzlich mit der Hand vernäht.

Anschließend habe ich die Tasche bis in das feste Material hinein herausgeschnitten und aus einem Ärmel eines ansgedienten Oberhemdes zwei passende Flicken herausgeschnitten.

Die Flicken habe ich zum Nähen erst mit Stecknadeln festgesteckt und anschließend angeheftet (roter Faden).

6

Das Annähen ging dann recht einfach.

Zuletzt hab ich noch den Beutel zurecht geschnitten und zugenäht.

Als letztes hab ich noch die Gürtelschlaufen wieder angenäht.

Von außen ist die Reparatur nicht zu sehen. Gekostet hat sie nur Zeit ein paar Nerven 😉 und Nähgarn und ich habe wieder etwas dazu gelernt. Die nächste Hosentaschen zu flicken geht dann schneller. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s