Rezept für braune Soß´

glutenfrei und ohne Fertigsoßenpäckchen

Gerade hier im Lädle ist braune Soß ein wichtiger Bestandteil des Essens. Spätzle ohne braune Soß´? Nicht auszudenken!

Ich habe heute die Soße aber heute zu Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln gebraucht.

4


Doch woher die Soß bekommen, wenn man nicht gerade einen Braten auf dem Tisch hat oder hatte? Viele greifen dann zum Soßenpäckchen, aber

es gibt auch ein Sößchen ohne Päckchen! 😉

 

Das ist gar nicht schwer und schnell gemacht.

Die Zutaten sind

1

  • etwas Öl oder anderes Fett
  • ca. 1/4 Liter fertig gekochte Knochenbrühe (ich hatte noch Brühe aus Putenknochen im Kühlschrank stehen)
  • 2 gehäufte Teelöffel Maismehl
  • 2 gehäufte Teelöffel Maisstärke
  •  1 gehäuften Teelöffel getrocknete Pilze
  • Salz, Pfeffer

Nun zur Zubereitung

Zuerst lässt man das Öl im Topf heiß werden. Ich habe das Bratfett der Würste genommen, welche es zu dem Essen geben soll.

In den Fett röstet man die Mehl-Stärkemischung braun an. Vorsicht, nicht verbrennen lassen!

2

3

Dann gibt man die kalte! Brühe dazu und rührt das Ganze glatt. Mit Pilzpulver, Salz und Pfeffer würzen und 2 bis 3 Minuten durchkochen lassen.
Wer mag, gibt noch etwas Sahne, etwas Tomatenmark oder etwas Whisky dazu.

Fertig! Guten Appetit!

 

 

 

2 Kommentare zu „Rezept für braune Soß´

  1. Interessant! Das heisst, du machst quasi eine „Mehlschwitze” – allerdings ohne Mehl und stattdessen mit Maismehl und -stärke. Würde die Stärke alleine nicht schon reichen?

    Gefällt mir

  2. Hallo Andreas!

    Ja, ich mache eine Mehlschwitze. Da ich kein Gluten vertrage, nehme ich eben Maismehl+Stärke als Weizenmehlersatz.

    Wenn ich nur Stärke nehmen würde, wäre das eher wie eine angedickte (Braten-)Soße. Stärke mimmt man ja traditionell statt dem „neumodischen“ Stoßenbinder zum Soßen binden.

    Liebe Grüße, Sibylle

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.