Paprika-Sahne-Hähnchen

Das Rezept

Bei uns gab es am Sonntag Paprika-Sahne-Hähnchen mit Reis. Da es dafür eine „schnelle Tüte“ im Supermarkt gibt, die aber alles Mögliche an Zutaten enthält, die kein Mensch braucht und noch dazu unverhältnismäßig teuer ist, will ich euch zeigen, dass es auch ohne Tüte geht. Das Ergebnis ist mindestens genau so lecker.

Ich kaufe grundsätzlich keine Hühnereinzelteile, da ich nicht möchte, dass die vermeintlich billigen Teile die Geflügelzucht in Afrika zerstört.

Daher meine Zutaten:1

  • 1 Brathähnchen
  • 1 Paprikaschote
  • ca. 250 ml Tomatensaft
  • Salz
  • 2 kleine Chilischoten
  • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
  • etwas Curry(kraut)
  • etwas Thymian
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 TL Maisstärke
  • 2 EL Schmand

Die Zubereitung:2

Zuerst zerteilt man das Hähnchen. Ich verwende für dieses Gericht die beiden Brusthälften und die beiden Keulen. Sowohl die Keulen, als auch die Brusthälften teile ich noch einmal, sodass 8 kleinere Fleischpotionen entstehen.

Aus dem was ich für dieses Essen nicht benötige, also die Flügel, Knochen und die Haut, koche ich extra. Dazu aber in einem späteren Beitrag.

 

3

Nun streue ich die Paprikawürfel über das Fleisch.

 

 

 

 

Die Soße ist schnell vorbereitet: Alle restlichen Zutaten werde in einem höheren Gefäß zusammengerührt und über die Hühnerstücke gegossen.

Die Auflaufform kommt nun für ca. eine Stunde bei 180°C in den Backofen. Die Zeit reicht locker, um Reis mit meiner Sparmethode zu garen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen, gutes Gelingen und guten Appetit!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s