Ernte 2019 – Bärlauch

Ist das nicht herrlich? Kaum ist das lausige Wetter vorbei, gibt es schon die ersten frischen Sachen zu ernten.

Jetzt ist Bärlauchzeit und Zeit sich den Jahresvorrat anzulegen.

 

Zuerst wird ein Teil der jungen Blätter geerntet. Nicht zu viele von einem Fleck und nie alle Blätter von einer Pflanze, denn schließlich will ich ja auch im nächsten Jahr etwas ernten.

In diesem Jahr hatte ich einen fleißigen Helfer, der gleich nach dem Frühstück mit mir in den Wald gefahren ist. 🙂

Was wir nicht gleich frisch verspeisen, wird für den Vorrat zubereitet:

Nach dem Waschen püriere ich die Blätter mit neutralem Öl (ich nehme Rapsöl) in der Mixtulpe, fülle dieses in Gefrierbeutel und friere es in möglichst flachen Platten ein.2

IMG_1472
Diese Platten haben den Vorteil, dass man davon je nach Bedarf ein größeres oder kleineres Stück abbrechen kann ohne die gesamte Packung auftauen zu müssen.

Die Öl-Bärlauch-Masse verwende verwende ich dann

  • als Würze von Mischgemüse
  • als Würze von verschiedenen Suppen
  • als Würze für Kartoffel- oder Nudelgerichte (z.B. Bärlauchknödel – siehe Rezept 😉 )
  • als Grundlage für ein Pesto, wofür ich dann z.B. gemahlene Mandeln und Parmesan zugebe
  • usw.

Bärlauch zu trocknen habe ich auch schon probiert. Für meinen Geschmack verliert er aber dabei sehr viel Aroma.

In 2-3 Wochen werde ich dann einige Bärlauch-Blütenknospen ernten.

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s