7 Bilder des Tages

Heute habe ich einfach ab und zu mal ein Foto gemacht.

7
Am Morgen habe ich das Material wieder eingesammelt, mit dem ich in den letzten 2 Nächten die Tomaten vor dem angekündigten Frost geschützt habe.
1
Frisches glutenfreies „Rustikales Bauernbrot“ Das Rezept dazu gibt es hier im Blog.
6
Die gaaanz leckeren Bio Orangen werden so gut es geht verwertet. Die Schalen lege ich in Zucker ein und verwende sie später zum Backen.
5
Die Bohnen sind gesät. Es soll ja demnächst wieder wärmer werden.
2
Joghurt ist fertig.
3
Hier gibt es kostenlos neues Lesefutter.
4
Vorbereitung für eine Tagestour. Dazu hier mehr.

 

 

 

2 Kommentare zu „7 Bilder des Tages

  1. Moin
    Darf ich fragen, wie du die Schalen in Zucker einlegst? Einfach nur Zucker drauf und stehen lassen oder ist der Zucker aufgelöst? Wie lange lässt du es stehen und wie lange ist es haltbar? Wahrscheinlich nach Gefühl. Wie verwendest du ihn weiter. Wie Vanillezucker? Den mache ich mir aus übrig gebliebenen Vanilleschoten selbst.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

    1. Hallo Silke!
      Ui, so viele Fragen! 😉
      Zuerst zum Einfachen: Vanillezucker mische ich auch selbst. Schau mal hier. https://miteigenenhaenden.wordpress.com/2019/01/26/alles-in-kleinen-tuetchen-muss-das-sein/

      Die Orangen habe ich mit dem Sparschäler geschält, die Schalen in kleine Stücke geschnitten, mit dem Zucker in ein Glas gegeben und geschüttelt. Gerade so viel Zucker, dass alle Schalenstücke umhüllt sind. Schon nach 1 Stunde hat der Saft der Schalen den Zucker zum Teil aufgelöst. Jetzt nach 3 Tagen ist der Zucker zu Sirup geworden. Diese Schalen sind extrem saftig. So hatte ich das bisher noch nicht.
      Das ganze lasse ich jetzt noch 2 Wochen durchziehen. Dann nehme ich die Schalen heraus und trockne sie. Die verwende ich als Orangeat. Dieses hier ist nur im ein Vielfaches aromatischer, als das was es zur Weihnachtszeit zu kaufen gibt. Also Vorsicht bei der Dosierung.
      Den Sirup nehme ich z.B. für Orangentopfkuchen satt Zucker. Hier auch nur vorsichtig dosieren, sonst wird es zu arg.
      Der Sirup und die Schalen sind nahezu unbegrenzt haltbar, weil er Zucker konserviert. Mit der Zeit verliert sich aber das Aroma, so dass ich es bis spätestens Weihnachten verbraucht haben möchte.

      Liebe Grüße, Sibylle

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s