Rückblick auf mein 2019

Es ist immer ganz gut einmal zu reflektieren, wie es einem so geht. Am Abend vor dem Einschlafen zu überlegen wie der Tag gelaufen ist, am Wochenende sich nach den Tagen zuvor zu fragen und eben jetzt am Jahresende.

 

Wie ist mein 2019 gelaufen? Was ist so richtig gut gelaufen?

Minimalismus/Konsumreduzierung: Unsere Anschaffungen werden weiterhin gut überdacht. Gekauft wird nur, was nötig ist.
Unsere Müllmengen sind weiterhin gesunken. Einmal im Jahr wurde die 60 Liter Restmülltonne geleert. Eine Box mit Plastibecher, -flaschen und -folien bringe ich ca. alle 2 Monate zum Recyclinghof (frag mich besser nicht, was ich von diesem Müll-Bringsystem halte).

Aber wir haben uns im vergangenen Jahr 2 tolle Konzerte geleistet. Das EAV-Konzert war spitze, nicht zu toppen war aber das Phil Collins-Konzert in Stuttgart.

 

Finanzen (ein Ausschnitt)

Ja, zugegeben: Manchmal ist das Schreiben des Haushaltsbuches etwas lästig 😉 , trotzdem finde ich es gut. Nur so habe ich den genauen Überblick.

    • Lebensmittel alltägliches 2,33 €/Person/Tag
    • Lebensmittel-Sonderausgaben (Geburtstage, Besuch, Restaurant usw.): 17 €/Person/Monat
  • Unbenannt
    • Bekleidung knapp 20 €/Person/Monat
    • Freizeit (Kino, Konzerte, Sport und Bücher): 45 €/Person/Monat)
    • Reinigung (Wasch- und Putzmittel) und Hygiene/Pflege (Shampoo, Toilettenpapier, Seife usw.) knapp 5 €/Monat

Ist ok, finde ich. 🙂

 

Teil-Selbstversorgung 

Der Vorratskeller ist trotz meiner gesundheitlichen Einschränkungen gut gefüllt. Wer die „Inventur“ noch mal lesen will schaut bitte hier.

1

 

Was war nicht so gut?

 

Gesundheit: Nachdem es mir im vorigen Jahr recht gut ging, hat es in diesem Jahr so richtig reingehauen.
Schnell weiter. 2020 kann nur besser werden.

 

Arbeit: Die Arbeit ruht seit Oktober mehr oder weniger. Ich habe nur Kraft für das Notwendige. Mein Arbeitgeber muss seither ohne mich auskommen. Geld kommt im Moment von der Krankenkasse. Ist nicht schön, aber es ist gut, dass es das gibt.

Wie sieht es bei euch aus. Macht ihr auch so etwas wie einen persönlichen Jahresrückblick?

2 Kommentare zu „Rückblick auf mein 2019

  1. Hallo Sibylle,
    so ein persönlicher Jahresrückblick ist schon interessant. Ich setze mir meist am Anfang des Jahres Ziele, die ich schriftlich in meinem Bullet Journal festhalte und vergleiche dann am Jahresende, was mir gut oder schlecht gelungen ist. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich endlich das Thema Altersvorsorge angegangen bin und mich insgesamt mehr mit meinen Finanzen auseinandergesetzt habe. Das war für mich früher irgendwie immer ein rotes Tuch.
    Was mich bei deinem Rückblick am meisten verblüfft hat, war die Tatsache, dass bei euch die Restmülltonne nur einmal im Jahr abgeholt wurde! Wie ihr das hinbekommt, würde mich mal interessieren. Bei uns ist eine Tonne, zugegeben bei zwei Familien, eine davon mit Kleinkind, immer alle zwei Wochen voll. Da müssen wir noch sehr an uns arbeiten, um das zu reduzieren.
    Ich wünsche dir für das neue Jahr, dass es mit deiner Gesundheit wieder bergauf geht und halte dir die Daumen.
    LG, Antje

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s