Rumpel-Pizza

oder was man Leckeres aus übrig gebliebenen Klappstullen machen kann

 

1

Ich gehöre noch zu der Generation, die sich Brote mit nimmt, wenn sie tagsüber unterwegs ist. Manchmal habe ich aber weniger Hunger, als ich gedacht hatte und es bleibt ein Rest übrig.

Wegwerfen kommt nicht in Frage. Man könnte die Brote zum Abend essen, oder man macht ein neues Gericht draus.

 

Wie wäre es mit einer Rumpel-Pizza?

Dazu erhitze ich etwas Öl in einer beschichteten Pfanne und röste das Brot so etwas an.

3

 

In der Zeit schneide ich etwas frisches Grün klein. Jetzt im Januar gibt der Garten z.B. Lauch, Knoblauchgrün, Möhrengrün und Dost her.

 

5

 

 

Das frische Grünzeug und etwas geriebenen Käse streue ich über die Brote.

 

 

 

4

 

Jetzt ist es Zeit, den Herd auszuschalten. Für ein paar Minuten kommt der Deckel auf die Pfanne, damit der Käse mit der Restwärme des Herdes schmelzen kann…

 

 

… und fertig ist ein neues Gericht.

Die Unterseite der Brote ist knusprig, der Belag würzig. Lecker!

7