Notvorsorge mit Verstand

Jetzt, wo viele Leute verständlicher Weise verunsichert sind wie sie mit der Coronakrise und den Folgen daraus umgehen sollen, ist vieleicht die Zeit mal über das Thema „Notvorsorge mit Verstand“ nachzudenken.

3 Kommentare zu „Notvorsorge mit Verstand

  1. Hallo Sibylle,
    ein sehr interessanter Beitrag, weil ich mich aufgrund von Corona auch mit der Vorratshaltung beschäftigt und einen kleinen Vorrat für uns angelegt habe.
    Sind das bei dir alles Vorräte, die wirklich nur für den Notfall angelegt sind und für den täglichen bzw. wöchentlichen Bedarf hast du noch einen zweiten Vorratsschrank? Mich würde auch interessieren, wie du das mit dem Verfallsdatum im Auge behältst. Gehst du einmal im Monat oder so alle Vorräte durch und nimmst das raus, was bald abläuft, verbrauchst es und ersetzt es beim nächsten Einkauf? Oder hast du da eine Liste, wo du alle Daten einträgst?
    Danke und LG, Antje

    Gefällt mir

  2. Ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort. Jetzt habe ich verstanden, wie ihr das handhabt mit der Vorratshaltung. Es ist also alles immer in Rotation und wird regelmäßig wieder aufgestockt. Ich werde es auch so machen, dann kann auch nichts schlecht werden. LG, Antje

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.