Mehr Platz für Gemüse

In 3-Tage-Arbeit habe ich mir ein neues Beet im Garten angelegt.


– Update Juni 2020 –

siehe unten

Tag 1

Mit der Idee im Kopf sind wir zum Baumarkt gefahren und das Material gekauft. Da ich für das neue Beet einen Teil des Rasens ausstechen wollte, wollte ich eine feste, etwas erhöhte Umrandung bauen.
Da ich keine Rabattensteine nehmen wollte, die Betonrückenstützen brauchen, kamen für mich Pflanzsteine oder Schalungssteine in Frage. Die Pflanzsteine 50x25x20 cm wiegen 25 kg. Die kann ich zwar anheben, das geht aber mächtig ins Kreuz. Außerdem kostet ein solches Teil fast 4 Euro.
Schalungssteine sind preiswerter. Die gibt es auch in 50 x 25 x 11,5 cm und sind mit ca. 15 kg wesentlich leichter. Das Stück kostet 2,25 €. Die habe ich dann genommen. Mein  Hausherr hat beim Transport geholfen. 🙂

Tag 2

Den Rasen habe ich abgeschält und die Soden erst mal bei Seite gelegt.

1

Dann einen Teil des festen Bodens ausgehoben und ebenfalls an die Seite geschaufelt. Somit habe ich Platz geschaffen, um arbeiten zu können, ohne den ganzen Beetinhalt transportieren zu müssen.

Den Rand habe ich frei gelassen, damit ich die Steine stellen konnte. Für das Feinplanum habe ich Trockenbeton genommen. Den kann man wie Sand verarbeiten, der wird aber später durch die Erdfeuchte hart. So erspart man sich das Anmischen.

2

3. Tag

Jetzt muss die Erde wieder rein.

Zuerst die Grassoden, dann der Bodenaushub.
Unser Lössboden ist zwar sehr fruchtbar, wird aber bei Regen „Suppe“ und bei Trockenheit knochenhart. Mit Sand und Kompost abgemischt wird er ein prima Gartenboden. Das habe ich mir im Laufe der Jahre ausprobiert.

Da es ungefähr 30 cm hoch Erde ist, habe ich sie in 2 Lagen abgemischt. Nun sah es so aus.

3

Bevor ich das Beet mit Erdbeerpflanzen besetzt habe, habe ich noch seitlich ein paar Stützsteine (links im Bild) gesetzt. Auf diese nun entstandene ebene Fläche habe ich Salbei-, Thymian und Bergbohnenkrautbüsche gesetzt. Die standen in einem anderen Beet und sollen jetzt als Schneckenabwehr dienen.

Nun habe ich den Bewässerungsschlauch ausgelegt und die Erdbeeren gepflanzt.

4

Fertig. 🙂

Zur Belohnung haben wir heute zum ersten Mal seit 3 Monaten wieder gegrillt und draußen auf der Terrasse gegessen.

Hach, war das ein Tag! Herrlich!

Nachdem die Erdbeeren nun ein gutes Jahr auf dem Beet stehen, habe ich derzeit die beste Erdbeerernte, die ich je hatte. Große Früchte in wirklich ausreichender Menge. 🙂

2 Kommentare zu „Mehr Platz für Gemüse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s