Ernte 2020: Kirschen (Teil 2)

wenn man mit 35 kg Süßkirschen verarbeiten „muss“


Nachdem ich die Bäume in den Frostnächten eingepackt hatte, ist nun bald aus jeder Blüte ein Kirsche geworden. Tagsüber waren die Bedingungen für die Bienen auch fast optimal.

Abgesehen davon, dass wir uns den Bauch kugelrund gefuttert haben, habe ich den Großteil der Früchte auf verschiedene Weisen konserviert.

Eine Teil der Kirschen habe ich halbiert, entsteint und eingefroren. Um die Kirschen nach dem Einfrieren portioniert auftauen kann, habe ich die Früchte zunächst unverpackt auf einem Backblech eingefroren und erst später dann verpackt.

Aus anderen Teil habe ich Marmelade (ohne Gelierzucker) gemacht. Dazu habe ich die Kirschen erst ein paar Minuten mit sehr wenig Wasser aufgekocht und die Früchte anschließend abgesiebt. Den aufgefangenen Saft habe ich so lange eingekocht, bis ein fast zähflüssige Masse entstand. In der Zwischenzeit habe ich die abgetropften Früchte durch ein Sieb gestrichen. So waren sie von den Kernen befreit.
Das Fruchtmus habe ich zu dem eingedickten Saft gegeben und mit Zucker abgeschmeckt.
Nach dem Abfüllen in Gläser habe ich Marmelade eingekocht.

Aus dem Rest habe ich 16 Flaschen Saft gemacht.

Natürlich ist das Fruchtfleisch nach dem Entsaften noch wertvoll! Ich habe es püriert und eingekocht. Es wird uns im Winter als Nachtisch oder als Beigabe zu einem süßen Mittagessen schmecken. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s