Ernte 2020: Aronia (1/5)

… und was man daraus machen kann

Teil 1: Aronia-Apfel-Gelee


Damals – vor fast 20 Jahren – hatten wir zwar einen Garten, aber noch keine Pflanzen. Alles musste frisch angelegt werden. Als es beim Discounter Beerensträucher gab, habe ich einige eingekauft. Darunter war auch ein Apfelbeerstrauch. Ich hatte keine Ahnung was Apfelbeeren sind, aber ich bin ja ein neugieriger Mensch und wollte wissen, wie Apfelbeeren schmecken. Das war lange bevor der Hype mit dem „Superfood“ losging. 😉

Als der Strauch im Jahr darauf die ersten Früchte trug, war ich entsetzt. Bäh! Nicht süß, dafür bekam man eine pelzige Zunge!
Der Strauch blieb einige Jahre unbeerntet bis ich dann eines Tages gelesen habe, dass die Früchte doch lecker sein können! Man muss sie nur vollständig ausreifen lassen 😉.

Je größer der Strauch wurde, desto größer wurde die Ernte und desto mehr Verwendungsmöglichkeiten habe ich erprobt.

In den nächsten Beiträgen möchte ich sie euch nach und nach vorstellen. Heute nun also Aronia-Apfel-Gelee.

Die Zutaten:

  • 2 kg Aroniabeeren
  • 1 Liter Kraichgauer Apfelsaft
  • Gelierzucker

Die Zubereitung:

Die Beeren hab ich gewaschen, sorgfältig von allen Stielen befreit und anschließend 20 Minuten in dem Apfelsaft gekocht.

Die Beeren habe ich abgesiebt. (Die Beeren sind wertvoller Rohstoff für weitere Rezepte. Also nicht wegwerfen.)



Mit der entsprechenden Menge Gelierzucker (siehe Packungsangaben) habe ich den Saft zu Gelee gekocht und heiß in Gläser eingefüllt.

Der Aufwand hält sich also in Grenzen.

Jetzt habe ich 14 Gläser Gelee im Keller. 🙂

2 Kommentare zu „Ernte 2020: Aronia (1/5)

  1. Wie lange dauert es, bis der Strauch trägt? Bei mir zeigte sich bis jetzt keine einzige Blüte, seit 3 Jahren nix. *schulterzuck*

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.