glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserdecke – verbessertes Rezept –

Jetzt endlich habe ich den Trick raus, wie eine Baiserdecke für den Kuchen knackig wird und knackig bleibt. Daher schicke ich den Trick diesem Rezept hinterher.

Das eigentliche Rezept bleibt gleich. Auch den Beitrag will ich nicht groß ändern – nur den Tipp hinzufügen. Ich markiere ihn farbig.


Endlich ist wieder Rhabarberzeit! Heute gibt es bei ins diesen frischen Rhabarberkuchen mit der lecker schaumigen Baiserdecke.

Ich stelle euch mal das Rezept rein. Diejenigen, die nicht glutenfrei essen müssen, können statt der gf Mehlmischung ganz normales Mehl nehmen.

Manchem wir es vielleicht auffallen: In dem Kuchen ist (für meine Gewohnheit) ungewöhnlich viel Zucker. Bei diesem Kuchen finde ich es aber angebraucht. (Kuchen ist eh nichts Gesundes. 😉 ) Wer mag, nimmt einfach weniger Zucker für die Füllung und/oder den Boden. Bei der Baiserdecke würde ich den Zuckergehalt so lassen.

Zutaten

Für den Boden:

  • 150 g Butter, flüssig
  • 250 g glutenfreie Mehlmischung, die für Mübteig geeignet ist
  • 50 g Zucker
  • 5 Eigelbe (das Eiweiß wird für Füllung und Haube benötigt)
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Wasser

Für die Füllung:

  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Speisestärke
  • 500 g Rhabarber

Für die Haube:

  • 3 Eiweiß
  • 100 200 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
8

Zubereitung:

Die Rhabarber waschen in ca. ½ cm große Stücke schneiden.

Die Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und zu einem Teig vermengen. Den Teig in eine gefettete Springform (28 cm Ø) streichen, dabei einen kleinen Rand formen.

7

Füllung:

Speisestärke mit den Rhabarberstücken vermischen. 2 Eiweiß mit Zucker zu steifem Schnee schlagen, vorsichtig unter den Rhabarber heben und gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen.

6

Bei 175°C 30 min auf der untersten Schiene backen.

Haube:

3 Eiweiß mit 200 g Zucker steif schlagen. Die Zuckermenge muss doppelt so viel sein wie das Eiweiß. Drei Eiweiß wiegen etwa 100 g, also braucht man 200 g Zucker.

5

Kuchen aus dem Backofen nehmen und die Baisermasse wolkenartig so auf dem Kuchen verteilen, dass rundherum ein ca. 1 cm breiter Rand frei bleibt.

In der Zeit lässt man den Backofen etwas herunterkühlen (Tür einen Spalt offen lassen). 150 bis 160°C sind optimal.

Mit dieser Temperatur (also 150 – 160°C) back man nun den Kuchen auf der gleichen Schiene weitere 20–30 45-50 min backen, bis die Baisermasse goldbraun ist eine leichte Karamellfarben hat.

4

Gutes Gelingen und guten Appetit!

2 Kommentare zu „glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserdecke – verbessertes Rezept –

  1. Moin 😉 , Du hast den Kuchen gut 1h 20 im Ofen. Ich backe meinen etwas anders. Rhabarber nach dem putzen in Stücke schneiden, mit ein wenig Zucker bestreuen/vermengen und in einem Sieb wässern lassen. Das entstandene Zuckerwasser kannst Du später mit den Putzresten vom Rhabarber samt Zucker zu Rhabarber-Vonig verarbeiten.
    Für den Teig nur 3 Eigelbe nehmen und darauf den abgetropften Rhabarber in der Form ohne i-welchen SchnickSchnack verteilen. Für guten Baiser benötigt man immer 50g Zucker pro Eiweiss (M-Grösse). Beim Schlagen ists wichtig, erst das Eiweiss richtig fest zu schlagen, dann den Zucker – hier also auf 3 Eiweiss 150 g ganz langsam während des Schlagens einrieseln lassen und danach weiter schlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat (Test: ein wenig zwischen den Fingern reiben, das spürt man dann). Den Kuchen ohne Baiser lasse ich 25 min auf 175 Grad vorbacken, dann streiche ich den Baiser darauf und er kommt -wie beschrieben mit nur 160 Grad weitere 20 min in den Ofen. Reicht. Spart Energie und Zutaten. LG aus dem Kaffeehaus an der Ostsee ❤

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.