Pflanzen-Anzuchtwürfel selber herstellen

Pflanzen in Anzuchtwürfeln zu ziehen hat den Vorteil, dass man die Wurzeln später beim Auspflanzen nicht beschädigt.

Es gibt ja so einige Tipps in welchen „Behältern“ man Pflanzen anziehen kann. Bisher hatte ich für mich das Richtige noch nicht gefunden. Die Klopapier-Papprollen und die aus Zeitungspapier gedrehten Töpfe lösen sich in der Feuchtigkeit schnell auf. Außerdem muss ich für die Papphüllen ewig sammeln. Das macht auch irgendwie keinen Sinn.
Anzuchtwürfel kaufen? Hm… Finde ich jetzt auch nicht so toll.

Neulich habe ich einen Tipp gesehen, der mir gefallen hat:

Da hat jemand aus Steckbausteinen (ich nenne keinen Markennamen) eine eigene Würfelpresse gebaut und damit aus Anzuchterde selbst Würfel gepresst. Das fand ich nicht schlecht!

Steckbausteine liegen bei uns seit Jahren auf dem Dachboden. Die Kinder sind längst aus den Alter raus. Sie mögen mir verzeihen, dass ich mich bedient habe. 😉

Das Material

  • 12 Steine mit 8 Noppen
  • 3 Steine mit 4 Noppen
  • 1 Schraube M5, 4 cm lang mit passender Mutter
  • optional Heißkleber

Das Werkzeug

  • einen Bohrer M5
  • Schleifpapier
  • optional eine Heißklebepistole
  • optional eine Säge

Anleitung:

Die großen Steine steckt man so zusammen. Sie bilden den Rahmen der Presse.

Für den Stempel steckt man zuerst die beiden kleinen Steine zusammen und bohrt dann ein Loch für die Schraube hinein.

Nun sägt oder schleift man die Noppen von einem der kleinen Steine ab.

Jetzt steckt man die Schraube in die Öffnung und zieht sie mit der Mutter fest.
Der Schraubenkopf wird nachher eine Mulde für die Saatkörner in den Würfel drücken.

Ich habe die Unterseite des unteren Würfels mit Heißkleber verfüllt. Das schont die Hände beim Pressen der Würfel.

Nach dem Auskühlen des Klebers ist die Presse fertig.

Nun noch ein paar Fotos von der Funktion:

jetzt können die Samen rein
beschriften, Erde darüber sieben, vorsichtig angießen

6 Kommentare zu „Pflanzen-Anzuchtwürfel selber herstellen

  1. Danke, dass du deine ehrliche Meinung zu den Tipps mit den Klorollen bzw. zum Zeitungspapier sagst. Manche Tipps aus dem Internet oder aus den Büchern, die zur Zeit so in sind, sind echt nicht zu gebrauchen, da muss man ganz schön aufpassen wie ich selbst auch schon festgestellt habe. Ich habe z.B. aus einem Buch zum Thema Müll vermeiden den Tipp ausprobiert, statt Blumentopf Eierkartons zu verwenden. Na du kannst dir vorstellen, wie lang das gehalten hat…

    Gefällt mir

    1. Hallo Stefanie,
      danke für deine Erfahrungen mit den Eierkartons. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Autoren ihre Verschläge nich selbst testen. Das finde ich schade.
      Die Würfel funktionieren. Man muss sie nur vorsichtig gießen. Ich nehme dazu eine alte Plastikflasche, in deren Deckel ich kleine Löcher gestochen habe. Das ist dann wie eine Minibrause. 😉

      Gefällt mir

  2. Eine gute Idee – super ! Ich hatte auch mal die Variante mit Rollen und Eierkartons versucht und hatte den Eindruck, dass die Erde darin noch schneller austrocknet und die „Töpfchen“ schnell instabil sind.
    Liebe Grüße, Birthe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s