Mit Zöliakie auf Reisen: gebratenes Hühnchen

Heute fangen nun endlich auch in Baden-Württemberg die Schulferien an. Bei diesem super Sommerwetter werden sich die Schüler besonders freuen.
Viele Familien fahren in den Urlaub und Weiterlesen „Mit Zöliakie auf Reisen: gebratenes Hühnchen“

Mit Zöliakie auf Reisen: Obstsalat mit Nüsse für einen Tagesausflug

Auch auf einem Tagesausflug oder einer Wanderung bekommt ein Zöli mal Hunger und da ist es doch prima, wenn man etwas Leckeres in der Tasche hat.

Für die warme Jahrszeit bietet sich eine erfrischende Mahlzeit an. So ein Obstalat ist nicht nur erfrischend, er gibt auch dank der Nüsse und der natürlichen Süße der Früchte Energie für die zweite Tageshälfte.

Grundausstattung

  • ein auslaufsicheres Glas, alternativ eine auslaufsichere Plastikdose
  • ein Löffel

Für den Salat, der auf dem Foto zu sehen ist, habe ich1

  • Banane
  • Orange
  • Apfel
  • Kiwi
  • Trockenpflaumen und
  • Walnüsse

gemischt.

 

Zucker oder andere Zugaben benötige ich nicht. Wer es süßer möchte, gibt vielleicht etwas Honig hinzu.

Guten Appetit!

 

Hirsebratlinge als Mittagessen für die Arbeit

Ich finde es immer recht praktisch ein Essen mitzunehmen, welches sowohl kalt, als auch warm schmeckt. Ich diesem Fall sind es

Hirsebratlinge zu denen ich Feldsalat, Walnüsse und Johannisbeerbalsamiko vorbereitet habe.

Weiterlesen „Hirsebratlinge als Mittagessen für die Arbeit“

Wachstücher

zur Vermeidung von Verbrauchmaterialien -Teil 2-

Vor ein paar Jahren habe ich zum ersten Mal davon Wachstücher gehört und fand die Idee prima. Ich wollte schon lange den Müll reduzieren, deshalb legte ich zum Abdecken von Schüsseln zum Beispiel einen passenden Teller drauf. Das ist ganz einfach. Aber was verwendet man z.B. zu Abdecken eines Milchkännchens? Frischhaltefolie? Alufolie? Weiterlesen „Wachstücher“

Kühlschrankgröße, Einkaufsplanung und Lebensmittelverschwendung

Neulich bin ich über einen Artikel gestolpert in dem Kühlschrankgrößen pro Person empfohlen wurden. Es war mir zwar bewusst, dass es im Handel immer größere Geräte gibt, aber dass ich die auch „brauche“, Weiterlesen „Kühlschrankgröße, Einkaufsplanung und Lebensmittelverschwendung“

Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 3

Bratapfel im Glas

Noch eine Möglichkeit Falläpfel zu verwerten, ist daraus Bratäpfel im Glas einzukochen. Ich finde, dafür wären unversehrte Äpfel fast zu schade. Weiterlesen „Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 3“

Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 2

glutenfreier Apfel-Hagebuttenkuchen mit Walnussstreuseln

Der Kuchen passt hervorragend in diese Jahreszeit. Äpfel und Hagebutten gibt es noch in freier Wildbahn und die gesammelten Walnüsse liegen griffbreit in Stiegen.
Was gibt es schöneres, als so einen Kuchen mit einer guten Tasse Kaffee zu genießen? Weiterlesen „Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 2“

fluffiger Tortenboden, glutenfrei und nur wenig süß

Einen Tortenboden zu backen ist wirklich kein Hexenwerk. Auch einen glutenfreien Tortenboden bekommt man sehr leicht und in kürzester Zeit gebacken. Da braucht man  keinen fertig gebackenen zu kaufen, der dann auch noch eine Vielzahl von Zutaten enthält, die man sich sparen kann. Weiterlesen „fluffiger Tortenboden, glutenfrei und nur wenig süß“

Sparen beim Abwaschen mit der Spülmaschine – Teil 1: Spülmittel

Ich liebe meine Spülmaschine. In unserem Haushalt ist sie jeden Tag mindestens einmal voll.

Im Drogeriemarkt gibt es ja eine riesige Palette an Reinigungsmitteln in Pulverform oder als Tabs. Mit den Werbeversprechen übertrifft das eine das andere. Doch welches ist das Richtige? Weiterlesen „Sparen beim Abwaschen mit der Spülmaschine – Teil 1: Spülmittel“

Würzig-knuspriges Brathühnchen und was man aus den Resten noch machen kann

Das Brathühnchen

Lange habe ich experimentiert. Mal ist die Marinade gut ausgefallen, mal eher nicht so gut. Mal zu würzig, mal zu lasch. Nun habe ich –glaub ich- das richtige Rezept gefunden. Ich würze mein Hähnchen jetzt nur noch mit frischen Kräutern, Salz und Chili. So wird es am besten. Weiterlesen „Würzig-knuspriges Brathühnchen und was man aus den Resten noch machen kann“

selbstgemachte Grillfleisch-Marinade

Ich mag dieses eingelegte Grillfleisch nicht, das es fertig zu kaufen gibt. Erstens ist (zumindest für mich) meist die Qualität fragwürdig und zweitens enthält die Marinade Sachen, die ich nicht im meinem Essen haben möchte.

Also kaufe ich Fleisch beim Metzger und lege es in Marinade ein, die ich selbst zusammengestellt habe. Hier ist mein Rezept dazu: Weiterlesen „selbstgemachte Grillfleisch-Marinade“

Fast Food aus dem Keller: Currywurst

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, habe ich gern etwas zum Essen im Keller, auf das ich schnell mal zurückgreifen kann.

Diese Currywurst ist prima zum Mitnehmen für unterwegs. Ein Glas, eine Gabel und etwas Brot und schon ist ein Mittagessen gerettet.

Hier ist die Anleitung: Weiterlesen „Fast Food aus dem Keller: Currywurst“

Glänzend sparen – selbstgemachter Sodareiniger

Jeder kennt das bestimmt: Nicht aufgepasst und der Backofen ist eingesaut. Entweder mit Fett oder der Pflaumenkuchen ist über die Form gehüpft… Die Küche stinkt, die Kruste im Backofen brennt sich so richtig fest.

Jetzt kann man entweder einen Backofenreiniger zum Reinigen nehmen, der aber aus recht aggressiver Chemie besteht, oder man versucht es mit Schrubben und Kratzen, oder man verwendet Soda als Schmutzlöser. Soda ist weder aggressiv, noch braucht es Kraft und Nerven zum Reinigen des Ofens.

Rezept und Kosten Weiterlesen „Glänzend sparen – selbstgemachter Sodareiniger“

selbstgemachte knusprige Pommes

Vor einigen Jahren habe ich meine Fritteuse entsorgt. Ich konnte dieses Ding nicht richtig sauber machen, es war mit der Zeit vom Frittierfett verkrustet. Bäh, einfach nicht lecker.

Seither war mein Ziel, knusprige Pommes nicht zu kaufen, sondern selbst hin zu bekommen.
Nun endlich! habe ich es geschafft.  Und ich schreibe euch meine Anleitung: Weiterlesen „selbstgemachte knusprige Pommes“

Fast Food aus dem Keller: Kassler und Sauerkraut

Da ich vergessen habe, den Fisch für den Heringssalat zu kaufen, hatte ich eben die Wahl: Entweder ich setze mich noch mal ins Auto, fahre 5 ½ km um Fisch zu kaufen, oder ich lasse mir etwas anderes einfallen.

Der Blick in meine „Schatzkammer“ machte mir die Entscheidung leicht: Weiterlesen „Fast Food aus dem Keller: Kassler und Sauerkraut“

Die Pinnwand ist repariert

Unsere Pinnwand ist seit Jahren immer an den gleichen zwei Stellen durchstochen. Eben genau an diesen, an denen unser wöchentlicher Essensplan angepinnt wird.
Mit der Zeit sind diese Stellen aber nun so zerstochen gewesen, dass es erstes unschön aussah und zweitens die Pinnnägel nur noch schlecht hielten.

Die komplette Pinnwand wegzuwerfen, war mir zu schade. Nach einer Weile nachdenken hatte ich die Lösung: Weiterlesen „Die Pinnwand ist repariert“

Was´n das für´n Beutel?

Dass wir das Mittagessen mit zur Arbeit nehmen, ist bei uns Alltag. Es wird in Schraub- oder We_k-Gläsern verpackt, oder es kommt heiß in einen Thermobehälter – je nach Situation. Besteck kommt noch dazu und etwas Obst.

Und nun das ganze Sammelsurium einfach in die Tasche? Weiterlesen „Was´n das für´n Beutel?“

Vanillepudding ohne Tüte

Wie ich ja schon geschrieben habe, vermeide ich „Tütenfutter“. Ganz einfach geht das auch bei Puddingpulver. Ich mische mir immer gleich ein ganzes Glas voll, so dass ich bei Bedarf einfach drauf zugreifen kann. Es enthält keine Aromen, dafür echte Vanille.

Im ersten Moment ungewöhnlich ist vielleicht, dass der Vanillepudding nicht gelb ist. Die gelbe Farbe ist bei Industriepudding künstlich zugesetzt. Warum, weiß eigentlich kein Mensch, denn Vanille ist in keinem Stadium gelb. ¯\_(ツ)_/¯

Hier das Rezept für ein ganzes Glas Weiterlesen „Vanillepudding ohne Tüte“

Ich reiße nicht auf – ich koche!

Getreu dem Motto „Iss nichts, was deine Großmutter nicht als Lebensmittel erkannt hätte“, habe ich vor ca. 20 Jahren beschlossen, unsere Ernährung auf ausschließlich natürliche Lebensmitteln (zurück) umzustellen. Das heiß, bei uns gibt es weder „schnelle Tüten“, noch gekaufte Gewürzmischungen. Auch Brühwürfel – und pasten wird man vergeblich suchen.

„Hä, geht das?“, wir jetzt mancher denken, oder „Die muss ja Zeit haben! ಠ_ಠWeiterlesen „Ich reiße nicht auf – ich koche!“

Wintergärtnern: So macht auch der deutsche Winter Spaß!

„Wintergärtnern. Hm. In Deutschland. In Deutschland? Na klar, mit Gewächshaus oder so….“ Das waren meine ersten Gedanken, als ich die Ankündigung einer Fernsehsendung las. Neugierig wie ich nun mal bin, schaute ich mir den Beitrag trotzdem an. Er hatte es geschafft: Wolfgang Palme von der Gemüsebau-Versuchsanlage Zinsenhof hatte mich mit dem Wintergärtnervirus angesteckt! Weiterlesen „Wintergärtnern: So macht auch der deutsche Winter Spaß!“

Glückscent gegen zwei Sicherungsmuttern

Wieder ein Fall von „Muss das sein??“

Vor längerer Zeit habe ich second hand ein Küchensieb gekauft. Später fiel mir auf, warum es in dem Laden abgegeben wurde: Der Vorbesitzer hatte versucht, den offensichtlich defekten Griff zu reparieren. 2 etwas laienhaft gebohrte Löcher im Sieb deuten darauf hin. Der Reparateur hat den Stiel mit 2 Schrauben, 2 Feder-Unterlegscheiben und 2 Muttern befestigt. Kein so ganz geschickter Griff in die Werkzeugkiste, denn fortan lockerten sich bei jeder Nutzung des Siebes die Muttern und damit auch der Griff. Einfach lästig.

Da ich das Sieb wirklich gern nehme, musste eine andere Lösung her. Weiterlesen „Glückscent gegen zwei Sicherungsmuttern“

Lauchpulver selbstgemacht

Heute Morgen habe ich Lauch für 59 Cent pro Kilo bekommen. Die Gelegenheit, meinen Vorrat aufzufrischen, denn Im Garten habe ich in diesem Jahr keinen.

Den weißen festen Teil friere ich klein geschnitten ein, so dass ich bei Bedarf etwas „aus der Tüte stütteln kann“.

Den oberen dunkelgrünen Teil der Lauchstangen werfen die meisten Leute weg. Da es Weiterlesen „Lauchpulver selbstgemacht“