Vierkorn-Bananen-Pfannkuchen

als Mittagessen für die Arbeit

Die Pfannkuchen sind zuckerfrei, aber trotzdem (leicht) süß und sie sind glutenfrei. Weiterlesen „Vierkorn-Bananen-Pfannkuchen“

Werbeanzeigen

Bärlauchknödel

Auf der Grundlage meines Kartoffelkloßrezeptes bereite ich im Frühjahr gern Bärlauchknödel zu. Die feine Würze ist eine besondere Gaumenfreude und an der strahlend grünen Farbe erfreut sich das Auge.

Weiterlesen „Bärlauchknödel“

Nudel-Broccoli-Auflauf

Als ich im Internet nach einem Rezept für Nudel-Broccoli-Auflauf geschaut habe, ist mir natürlich ! zuerst einmal eine „schnelle Tüte“ angezeigt worden…
Für 4,8 g Fett, ca. 45 g Stärke, Salz, Hefeextralt, Aroma und natürliche Farbstoffe bezahlt man einen Kilopreis von fast 22 Euro! Für einen Auflauf kommen dann Broccoli und Nudeln noch dazu. Wer braucht so was?

Es geht auch anders.

Weiterlesen „Nudel-Broccoli-Auflauf“

Quarkkeulchen nach Tante Martis Art

Meine Großmutter hatte eine Tante in Leipzig, die sie sehr mochte und von der sie, so schien es, viel gelernt hatte. Oft erzählte sie von Tante Marti, auch wenn sie Quarkkeulchen zum Mittag machte, vergaß sie nicht zu erwähnen, von wem das Rezept stammt.

Die Zutaten für 2 Portionen sind:

  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 g Quark
  • 2 Eier
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • (1 Esslöffel Rosinen)

Zubereitung:

Die Kartoffeln werden am Vortag in der Schale gekocht/gedämpft und noch heiß abgepellt. Am nächsten Tag werde sie fein gerieben und mit den restlichen Zutaten vermengt.

Mit feuchten Händen kann man aus der Masse 8 bis 9 Keulchen formen, die bei mittlerer Hitze in der Pfanne langsam von allen Seiten braun gebraten werden.

Quarkkeulchen schmecken mit Zimt und Zucker oder mit Vanillesoße oder mit Kompott aus herberen Früchten.

Ich habe sie für das Mittagessen auf der Arbeit vorbereitet, denn sie schmecken auch noch am nächsten Tag.

1

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!