Indische Linsensuppe

ein vegetarisches Gericht mit roten Linsen


Ich bin ja immer auf der Suche nach Gerichten, die man für den Außendienst mitnehmen kann. Diese Linsensuppe eignet sich hervorragend. Morgens in die Warmhaltekanne gefüllt, wärmt sie mittags den Bauch. 🙂

Weiterlesen „Indische Linsensuppe“

Kirschsoufflé mit Kartoffeln und Quark

Gerade noch habe ich im Baum gesessen und habe die Süßkirschen geerntet. Nun ist es Mittagszeit und ich habe noch kein Essen. Irgendetwas mit Kirschen würde sich ja anbieten. Auf meinem Essenplan stehen heute Kartoffelwaffeln mit Kräuterquark. Kurze Überlegung: Was kann ich aus den dafür vorgesehenen Zutaten, einem Teil frisch geernteter Kirschen und etwas Phantasie machen?

Weiterlesen „Kirschsoufflé mit Kartoffeln und Quark“

glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserdecke – verbessertes Rezept –

Jetzt endlich habe ich den Trick raus, wie eine Baiserdecke für den Kuchen knackig wird und knackig bleibt. Daher schicke ich den Trick diesem Rezept hinterher.

Das eigentliche Rezept bleibt gleich. Auch den Beitrag will ich nicht groß ändern – nur den Tipp hinzufügen. Ich markiere ihn farbig.


Weiterlesen „glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserdecke – verbessertes Rezept –“

(glutenfreien) Sauerteig haltbar machen und wiederbeleben

Wie man glutenfreien Sauerteig herstellt hatte ich ja am 16. April hier beschrieben.
Heute will ich beschreiben, wie man diesen haltbar macht, um ihn innerhalb weniger Stunden wieder zum Backen verwenden zu können.

Weiterlesen „(glutenfreien) Sauerteig haltbar machen und wiederbeleben“

Nudel-Broccoli-Auflauf

Als ich im Internet nach einem Rezept für Nudel-Broccoli-Auflauf geschaut habe, ist mir natürlich ! zuerst einmal eine „schnelle Tüte“ angezeigt worden…
Für 4,8 g Fett, ca. 45 g Stärke, Salz, Hefeextralt, Aroma und natürliche Farbstoffe bezahlt man einen Kilopreis von fast 22 Euro! Für einen Auflauf kommen dann Broccoli und Nudeln noch dazu. Wer braucht so was?

Es geht auch anders.

Weiterlesen „Nudel-Broccoli-Auflauf“

Hirsebratlinge als Mittagessen für die Arbeit

Ich finde es immer recht praktisch ein Essen mitzunehmen, welches sowohl kalt, als auch warm schmeckt. Ich diesem Fall sind es

Hirsebratlinge zu denen ich Feldsalat, Walnüsse und Johannisbeerbalsamiko vorbereitet habe.

Weiterlesen „Hirsebratlinge als Mittagessen für die Arbeit“

Zöliakie

Vorsicht, das ist der längste Artikel, den ich je geschrieben habe! 😉 Ich hoffe, ich verschrecke euch nicht!

Was ist das??

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung. Es ist keine Allergie, keine Erfindung der Neuzeit und keine Modeerscheinung.

Wie viele Menschen sind davon betroffen?

Offiziell haben etwa 1 % der deutschen Bevölkerung Zöliakie. Da die Erkrankung nicht immer erkannt wird und es viele Erkrankte ohne Sympthome gibt, geht man davon aus, dass die Dunkelziffer sehr viel höher ist.

Was sind die Sympthome?

Zöliakie hat tausend Gesichter. Wie geschrieben, manche Betroffene haben gar keine Symphome. Bei denen wird die Krankheit nie entdeckt, bei manchen bringt ein Zufall die Diagnose.

Die häufigsten Sympthome sind aber:

  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Müdigkeit
  • Depressive Verstimmung
  • Gewichtsverlust
  • bei Kindern Wachstumsstörungen
  • Kalziummangel
  • Eisenmangel
  • usw.

Zöliakie tritt häufig mit Begleitbeschwerden auf. Dazu gehören:

  • Frühgeburt
  • Kleinwuchs
  • Entwicklungsstörungen bei Kindern
  • Muskelschwäche
  • Osteoporose
  • anderen Autoimmunerkrankungen, wie Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen …

Wie wird Zöliakie diagnostiziert?

Durch eine Blutuntesuchung und eine Gewebsprobe aus dem Dünndarm (Biobsie).
Da die Veranlagung zur Zöliakie vererbbar ist, ist nach der Diagnosestellung eines Familienmitglieds ein Familienscreening sinnvoll.

Wie wird Zöliakie behandelt?

Zöliakie ist nicht heilbar. Es gibt auch kein Medikament dagegen. Betroffene müssen eine strenge glutenfreie Diät einhalten, um ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Sie sind dafür selbst verantwortlich.

Was heißt strenge glutenfreie Diät und wo ist Gluten enthalten?

Gluten ist in allen Getreidesorten, wie Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Einkorn und Emmer enthalten. Hafer ist von Natur aus glutenfrei, jedoch ist Hafer aus dem normalen Ladensortiment stark mit Gerste oder Weizen verunreinigt, so dass dieser für Zöliakiepatienten ungeeignet ist.

Lebensmittel, die als glutenfrei gelten, dürfen nur maximal 20 ppm Gluten enthalten.

ppm bedeutet parts per million = ein Millionstel = 11 * 10-6  =  0,000 001

In der Praxis sind das 0,02 Gramm Gluten pro Kilogramm Lebensmittel.

Aus diesen Zahlen erkennet man schon, dass selbst ein normaler Brotkrümel über dieser Grenze liegt.

Menschen mit Zöliakie müssen also strengstens darauf achten, dass kein Gluten in ihrer Nahrung ist.

Wie wirkt sich Gluten auf den Körper aus?

Gluten führt zu einer Entzündungsreaktion der Darmschleimhaut, wodurch die Darmzotten zerstört werden. Die Zotten sind für die Aufnahme der Nährstoffe zuständig. Durch die Zerstörung der Darmzotten wird die Oberfläche des Darms erheblich kleiner. Nährstoffe können nicht mehr richtig aufgenommen werden.

Was passiert, wenn man sich nicht an die strenge Diät hält?

Die Folge sind Nährstoffmangel, der meist als erstes als Kalzium- und Eisenmangel ersichtlich ist. Auch der Mangel an Vitaminen und Folsäure sind einige der Folgen.

Auswirkungen dieser Unterversorgung sind dann Osteoporose, Zahnschmelzdefekte, Augenerkrankungen usw.

Durch die Dauerentzündung des Darms ist Gefahr einer Darmkrebserkrankung um ein Vielfaches höher, als bei gesunden Menschen, bzw. bei Menschen mit Zöliakie, die die Diät streng einhalten.

Daher gilt der Grundsatz: „Iss nichts, wovon du nicht 100%ig weißt, dass es glutenfrei ist!“

Weiterlesen „Zöliakie“

Resteküche: Kartoffeltaler

Vor ein paar Tagen war eine größere Portion Pellkartoffeln übrig geblieben, weil ein Familienmitglied unplanmäßig kein Mittagessen mitessen konnte.
Nun standen die Kartoffeln im Kühlschrank und warteten auf (m)einen kreativen Einfall. Weiterlesen „Resteküche: Kartoffeltaler“

Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 3

Bratapfel im Glas

Noch eine Möglichkeit Falläpfel zu verwerten, ist daraus Bratäpfel im Glas einzukochen. Ich finde, dafür wären unversehrte Äpfel fast zu schade. Weiterlesen „Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 3“

Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 2

glutenfreier Apfel-Hagebuttenkuchen mit Walnussstreuseln

Der Kuchen passt hervorragend in diese Jahreszeit. Äpfel und Hagebutten gibt es noch in freier Wildbahn und die gesammelten Walnüsse liegen griffbreit in Stiegen.
Was gibt es schöneres, als so einen Kuchen mit einer guten Tasse Kaffee zu genießen? Weiterlesen „Ernte 2018 – Falläpfel verwerten, Teil 2“

Schweinebraten, Sülze, Schweineschmalz im Zusammenhang gekocht

Vor drei Tagen habe ich Schweineschulter und einen Teil eines Schweinekopfes gekauft um Braten und Sülze daraus zu machen.
Ich koche gern mehrere Sachen gleichzeitig. Das spart Zeit und Geld und ich muss nur einmal die Küche putzen.

Ich schreibe euch mal auf, wie ich die drei Sachen im Zusammenhang koche und gebe auch die Rezepte dazu: Weiterlesen „Schweinebraten, Sülze, Schweineschmalz im Zusammenhang gekocht“

fluffiger Tortenboden, glutenfrei und nur wenig süß

Einen Tortenboden zu backen ist wirklich kein Hexenwerk. Auch einen glutenfreien Tortenboden bekommt man sehr leicht und in kürzester Zeit gebacken. Da braucht man  keinen fertig gebackenen zu kaufen, der dann auch noch eine Vielzahl von Zutaten enthält, die man sich sparen kann. Weiterlesen „fluffiger Tortenboden, glutenfrei und nur wenig süß“

Fast Food aus dem Keller: Currywurst

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, habe ich gern etwas zum Essen im Keller, auf das ich schnell mal zurückgreifen kann.

Diese Currywurst ist prima zum Mitnehmen für unterwegs. Ein Glas, eine Gabel und etwas Brot und schon ist ein Mittagessen gerettet.

Hier ist die Anleitung: Weiterlesen „Fast Food aus dem Keller: Currywurst“

Aronia-Brötchen, glutenfrei

In diesem Jahr gab es auch bei Aronia-Beeren eine Rekordernte. Meine 5 kg getrockneten Aronia müssen ja irgendwie verschafft werden ;-), so bin ich also etwas experimentierfreudig und habe Aronia-Brötchen gebacken.
Sie schmecken ganz dezent fruchtig, aber nicht süß. Lecker einfach nur mit Butter oder mit süßem Aufstrich.

Ich habe euch mein Rezept mal aufgeschrieben: Weiterlesen „Aronia-Brötchen, glutenfrei“

Vanillepudding ohne Tüte

Wie ich ja schon geschrieben habe, vermeide ich „Tütenfutter“. Ganz einfach geht das auch bei Puddingpulver. Ich mische mir immer gleich ein ganzes Glas voll, so dass ich bei Bedarf einfach drauf zugreifen kann. Es enthält keine Aromen, dafür echte Vanille.

Im ersten Moment ungewöhnlich ist vielleicht, dass der Vanillepudding nicht gelb ist. Die gelbe Farbe ist bei Industriepudding künstlich zugesetzt. Warum, weiß eigentlich kein Mensch, denn Vanille ist in keinem Stadium gelb. ¯\_(ツ)_/¯

Hier das Rezept für ein ganzes Glas Weiterlesen „Vanillepudding ohne Tüte“

Haselnuss-Pflaumenkuchen mit Streuseln, glutenfrei

Zutaten:
50       g      Zucker
3                 Eier
50       g      gemahlene Haselnüsse
70       g      gemahlen Buchweizen
50       g      gemahlene Mandeln
70       g      Quark
25       g      Tapiokastärke
¼       Tl      Guarkernmehl
¼       Tl      Back-Soda (Natron)
ca.  500 g Pflaumen Weiterlesen „Haselnuss-Pflaumenkuchen mit Streuseln, glutenfrei“